Sichere Office-Verpflegung in Zeiten von Corona

In Zeiten der Lockerung sehnen sich die Menschen sowohl nach Normalität, als auch nach Sicherheit. Viele gehen zurück ins Büro und möchten gutes Essen geniessen, aber gleichzeitig auch grössere Ansammlungen von Menschen meiden. FELFEL bietet Unternehmen die ideale Möglichkeit, ihre Mitarbeitenden in Zeiten des ‚Social Distancings‘ sicher zu verpflegen. Die Gerichte werden von FELFEL selbst oder in Kooperation mit lokalen Familienbetrieben produziert, unter höchsten Hygienestandards vorportioniert verpackt und täglich je nach Bedarf frisch in die intelligenten FELFEL-Kühlschränke geliefert. Ohne das Büro verlassen zu müssen, ohne Schlangenbildung und mittels kontaktloser Bezahlung durch App oder Badge können Arbeitnehmende so unkompliziert und entspannt leckere Mahlzeiten geniessen.

Dass das innovative Verpflegungskonzept bei Unternehmen von einer Grösse ab 50 Angestellten ankommt, haben die vergangenen Wochen im Lockdown gezeigt: FELFEL verzeichnete seit Mitte März – in einer Zeit, in der Restaurationsbetriebe mit Umsatzausfällen von bis zu 100% konfrontiert sind – ein Wachstum von über 5%. Am stärksten legte das Familienunternehmen in der Romandie zu. Die Branche, in der FELFEL mit 20% das grösste Wachstum verzeichnete, ist mit Spitälern und Spitalzulieferern der Gesundheitssektor. Gesamthaft wurde in dieser schwierigen Zeit die 500-er Marke geknackt: Mit über 500 Verkaufspunkten in Schweizer Unternehmen ist FELFEL zum grössten Schweizer Anbieter in Sachen Mitarbeiter-Verpflegung geworden.

Auch das Essensverhalten der Schweizer Arbeitnehmenden hat sich in den vergangenen Wochen verändert: An geöffneten Standorten meldeten sich 12% mehr Personen bei FELFEL an, um vom Angebot profitieren zu können. Darüber hinaus wurde auch mehr konsumiert – die Warenkörbe umfassten 20% mehr Produkte, der Einkaufswert stieg um 15% an und über den Tag gesehen wurde 15% mehr konsumiert. Der Absatz von Süssigkeiten stieg gar um 62% an. Gutes Essen und Nervennahrung hat also definitiv an Bedeutung gewonnen.

In Zeiten von Corona und dem Lockdown standen aber auch immer mehr Büros leer, weil wo immer möglich von zuhause aus gearbeitet wurde. Auf diese veränderte Situation hat FELFEL schnell reagiert und bewies mit der Lancierung des Homedelivery-Services sowie der Spark Joy Boxen höchste Agilität. Einerseits haben Mitarbeitende von Unternehmen, die bereits FELFEL-Kunden sind, im Homeoffice die Möglichkeit, direkt Essen nach Hause zu bestellen. In nur drei Wochen wurde dieser Service mit Onlineshop und integrierter Logistik auf die Beine gestellt. Bei den Spark Joy Boxen handelt es sich um Care-Packages gefüllt mit Leckereien unterschiedlichster Art, die Unternehmen ihren Mitarbeitenden nach Hause schicken können. Um ihnen so in schwierigen Zeiten Wertschätzung auszudrücken und ihnen mit einer kleinen Geste etwas Gutes zu tun. Von der Idee bis zur ersten Auslieferung benötigte FELFEL nur zwei Tage. Und dass sich das gelohnt hat, zeigt die Nachfrage: Seit der Lancierung Mitte März wurden bereits über 3‘000 Personen im Homeoffice mit Spark Joy Boxen glücklich gemacht.

FELFEL hält also sein Versprechen, gutes Essen zu liefern, ein – egal, ob die Schweiz im Büro oder im Homeoffice arbeitet.

Über FELFEL

FELFEL revolutioniert, wie die Schweiz am Arbeitsplatz isst. 2014 vom Zürcher Ehepaar Emanuel und Daniela Steiner gegründet, versorgt das Familienunternehmen heute mit den intelligenten FELFEL-Kühlschränken über 500 Unternehmen in der ganzen Schweiz. Und ermöglicht so knapp 100’000 Arbeitnehmenden den Genuss von leckeren, abwechslungsreichen inhouse und in Kooperation mit kleinen Familienbetrieben hergestellten Mahlzeiten sowie Snacks.

Getrieben von der Vision, Büros von durchschnittlichem Essen zu befreien und die Menschen in den Pausen zusammenzubringen, beschäftigt die felfel AG heute über 90 Mitarbeitende an zwei Standorten in Zürich und Lausanne. Das innovative Unternehmenskonzept und die beiden Gründer erhielten diverse Preise, darunter den Swiss Economic Forum Award (2016) sowie den EY Entrepreneur of the Year Award (2018), und wurde vom SEF mit dem Label ‘SEF. High Potential’ ausgezeichnet.

Kontakt
Valérie Gantenbein
Jung von Matt/Limmat
valerie.gantenbein@jvm.ch
+41 44 254 66 69