Gesundheit fördern am Schweizer Arbeitsplatz

Die Nachfrage nach Gesundheit und insbesondere gesundem Essen ist in der Schweiz stark gestiegen und macht auch vor der Bürotür keinen Halt. Gesundes Mittagessen am Arbeitsplatz steigert nicht nur die Leistungsfähigkeit, sondern macht zufriedener und stressresistenter.

 

Über 30 Prozent der Schweizer & Schweizerinnen bringen zu viel auf die Waage, dies kann unter anderem die Leistungsfähigkeit und langfristig die Gesundheit beeinträchtigen. Die Möglichkeiten sich gesund zu ernähren während der Arbeitszeit hat einen grossen Einfluss darauf. Über 40% der Schweizer wünschen sich, gemäss Bundesamt für Statistik günstigere Optionen während ihres Tages, inklusive des Arbeitsalltages.

 

 

NICHT ALLEINE MITTAGESSEN IM BÜRO

 

Viele Arbeitnehmende essen Mittag alleine oder sogar ‚al desko’, d.h. an Ihrem Arbeitsplatz vor dem Computer. Neben der unappetitlichen Tatsache, dass Sie mit Essen Ihren Arbeitsplatz mit Brösmelis verunreinigen, kann alleine essen nicht nur dick machen, sondern sinkt das Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Gemäss einer Studie der New York Times führt Essen vor dem Computer direkt zu einem erhöhten Konsum von ungesunden Kalorien. Gemeinsam mit anderen Essen hingegen fördert die Bewegung, steigert das Gemüt und kann sogar glücklich machen. Studien haben gezeigt, dass Mitarbeitende signifikant zufriedener und kooperativer sind, wenn Sie gemeinsam Mittagessen.

 

UNGESUNDE GRATIS SNACKS IM BÜRO VERMEIDEN & GESUNDEN ALTERNATIVE AUS DER SCHUBLADE ERSETZTEN

 

Nein, Sie müssen nicht jedes Mal auf den Schokoladenkuchen verzichten, wenn jemand im Team Geburtstag hat. Bewusste ‚Treats’ darf man sich hie und da erlauben.

 

Es geht um die überzuckerten, maschinengefertigten, typischerweise mit E-Stoffen verpackten Snacks die in manchen Büros kostenlos aufliegen.

 

 

Bereiten Sie sich auf die nächste Snack-Lust am Arbeitsplatz mit gesunden Alternativen vor: Natürliche Nüsse, frische Früchte, Avocados, Knäckebrot oder Trockenfleisch schmecken lecker und fördern die Gesundheit.

Pili Nüsse

 

MEHR GEMÜSE = GESUNDES MITTAGESSEN

 

Studien haben gezeigt, dass gesundes Essen im Büro wichtig für die Leistung im Job ist. Nur wenn der Körper regelmäßig mit Nährstoffen wie komplexen Kohlenhydraten, Vitaminen und Mineralstoffen versorgt wird, bleibt die Leistungskurve oben, meint die FELFEL Ernährungsberaterin.

 

Mindestens drei Portionen Gemüse sollten täglich auf dem Teller landen, optimalerweise bunt gemischt. Ganz egal ob zum Abnehmen oder der Gesundheit zuliebe, Gemüse ist ein essentielles Lebensmittel. Es hat wenige Kalorien aber viele Vitamine und Mineralstoffe und wirkt dank Ballaststoffen lange sättigend. Außerdem hat Gemüse ein ideales Nährstoff- / Energieverhältnis. Keine Zeit genügend Gemüse zu essen? Kaltgepresste Gemüsesäfte können Abhilfe schaffen.

 

AUSGEWOGEN – VON ALLEM ETWAS, MACHT ESSEN IM BÜRO GESUND

 

Das eine ausgewogene Ernährung die Gesundheit fördert, ist nichts Neues. Die Umsetzung im Alltag gestaltet sich jedoch oft nicht einfach. Viele Menschen fallen schnell in Rituale und so gibt es jeden Tag dasselbe Brötchen vom Bäcker oder den gleichen Salat aus der Salatbar. Am besten schlagen Sie Ihren Kollegen ein Ort vor, der für leckeres und zugleich vollwertiges Essen bekannt ist.

 

ZUCKERSNACKS MIT LECKEREN NATÜRLICHEN SNACKS ERSETZEN

 

Zu viel Zucker machen nicht nur dick, sondern schädigen der Gesundheit auch beim Mittagessen im Büro. Ärzte warnen vor übermäßigen Konsum. Trotzdem essen viele Menschen viel zu viel Zucker.

 

Zucker ist Nahrung fürs Hirn, und viele meinen, wenn man sich zwischendurch einen süßen Riegel einwirft wird es klar im Kopf.

 

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, dass nicht mehr als zehn Prozent der Kalorien, die ein Erwachsener am Tag zu sich nimmt, aus Süßem stammen sollten. Noch besser sei es, mit fünf Prozent Zucker auszukommen, das entspricht etwa 25 Gramm.

Früchte am Arbeitsplatz Schweiz

 

Anstatt den herkömmlichen Schokoladenriegen aus dem Snackautomaten empfiehlt unsere Ernährungsberaterin auf gesundere Alternativen zu bauen: Agavensirup als Süssungsmittel ist nur ein Beispiel. Insbesondere klassische Sodagetränke von grossen Herstellern beinhalten typischerweise viel Zucker neben synthetischen Zusatzstoffen. Trinken Sie ungesüssten Tee oder greifen Sie auf kalorienärmere Produkte. Achten Sie hierbei auf künstliche Süssstoffe – die meistverwendeten Inhaltsstoffe sind heimliche Dickmacher und stehen sogar im Verdacht Krebserregend zu sein.

ERNÄHRUNG IM BÜRO SO NATÜRLICH & FRISCH WIE MÖGLICH

 

Die Wissenschaft ist sich hier noch nicht ganz einig was für langfristige Konsequenzen eine dauerhafte Ernährung mit viel synthetischen Zusatzstoffen auf die Gesundheit haben kann. Wir empfehlen, wenn immer möglich, auf E-Stoffe zu verzichten, insbesondere auf kritische Stoffe wie Glutamat oder Farbstoffe. Als Faustregel gilt: Wenn Sie es nicht aussprechen können – essen Sie es nicht.

 

Typischerweise sind Produkte von lokalen Betrieben natürlicher und auch frische Gerichte mit Haltbarkeiten unter fünf Tagen haben typischerweise weniger oder keine Haltbarkeitsmacher drin.

 

In der Theorie simpel und in der Praxis kompliziert? Nicht mit einem FELFEL Kühlschrank! Buchen Sie noch heute ein kostenloses Testessen für Ihr Team um zu sehen wie einfach gesundes Essen am Arbeitsplatz geht.