Essen nach Jahreszeit – mit FELFEL leicht gemacht

29th Apr, 2019

Kürbis und Sellerie für wärmende Suppen und herzhafte Eintöpfe im Winter. Erdbeeren und Tomaten für den Frische-Kick im Sommer – die Natur weiss, wann wir was wollen. Doch trotzdem, ab wann haben Erdbeeren genau Saison und wann isst man eigentlich Spargeln? Nicht immer einfach zu wissen, wenn viele Produkte fast das ganze Jahr über erhältlich sind.

 

Es gibt zahlreiche Gründe weshalb es wichtig ist bei Gemüse und Früchten auf die Saison zu achten. Die Gerichte schmecken viel intensiver und besser, wenn man saisonale Zutaten verwendet und es ist auch die frischeste und gesündeste Art Früchte und Gemüse zu essen. Zusätzlich leistet man einen wichtigen Beitrag zur Umwelt. Ohne grosse Transportwege können Früchte und Gemüse konsumiert werden und man unterstützt gleichzeitig die lokale Landwirtschaft und lokale Unternehmen. Es gibt also nur Vorteile bei der Konsumation von Gemüse und Früchten immer einen Blick auf den Saisonkalender zu werfen.

 

Auch wir habe den Saisonkalender stets griffbereit und achten bei unseren Menüs darauf, dass wir Gemüse- und Früchtesorten verwenden, die Saison haben. Das ist nachhaltig und schmeckt besser. Hier haben wir eine Auswahl an unseren liebsten Gemüse- und Früchtesorten aufgelistet und wann sie Saison haben.

Frühling – März, April, Mai

Spargel

Lokale Spargeln sind ab April erhältlich und sind das Frühlingsgemüse. Die zwei beliebtesten Sorten sind der grüne und der weisse Spargel. Der weisse Spargel wächst unter der Erde und der grüne gedeiht über der Erde. Egal ob grün oder weiss die zarte Spitze der Spargeln ist besonders beliebt und weist einen kräftigen Geschmack auf. Spargeln können unterschiedlich zubereitet werden. Im Ofen mit etwas Honig und Gewürzen darüber oder wie wir sie auch besonders gerne essen mit Paccheri Pasta und frischen Tomaten.

Rhabarber

Mit seinem süss-säuerlichen Geschmack eignet sich Rhabarber perfekt als Kuchen, Auflauf oder Dessert. Auch als Marmelade ist der Frühlingsklassiker sehr beliebt. Um frühlingsfrische in den FELFEL zu kriegen, haben unsere Food Scouts ein Rhabarber-Wasser kreiert. Mit einer leichten Vanille Note schmeckt man den Frühling richtig auf der Zunge.

Rhabarber im Garten
Rhabarber Schorle

Blutorangen

Der Vitamin C Lieferant schlechthin. Nicht nur wegen den gesunden Inhaltsstoffen sind Blutorangen ein Genuss, sondern auch wegen der wunderschönen Farbgebung. Rot bis Orange schimmert das Fruchtfleisch einer Blutorange. Die Zitrusfrucht schmeckt besonders gut zu herzhaften Salaten oder «pur» als Snack.

Blumenkohl

Blumenkohl, wer kennt das Gemüse nicht. Schon die Grossmutter hat gerne als Beilage Blumenkohl, Broccoli und gekochte Karotten serviert. Der Blumenkohl ist heute nicht weniger beliebt und wird noch gerne als Suppe oder Ofengemüse gegessen. Oder doch lieber ganz trendy zu einem Pizzateig verarbeitet. Ja, der Blumenkohl ist sehr vielseitig und hat ab Mai bis November Saison.

Fenchel

Fenchel ist sehr vielseitig. Er kann als Tee, Gewürz oder Gemüse konsumiert werden. Ursprünglich wurde er sogar als Arznei verwendet. Fenchel ist sehr leicht verdaulich. Von Mai bis Dezember ist Fenchel besonders geschmackvoll.

 

Sommer – Juni, Juli, August

Artischocke

Der essbare Teil der Artischocke liegt in den Blattenden oder im Herz, welches in der Mitte der Blätter liegt. Vor dem Verzehr werden Artischocken mit etwas Salz und Zitronensaft gekocht. Wir reichern die Artischocken zusätzlich mit Gewürzen an und verarbeiten sie gemeinsam mit frischen Cherrytomaten zu einem Pasta Salat.

Aubergine

Die Aubergine gehört wie Tomaten und Peperoni zur Familie der Nachtschattengewächse. Aus inländischem Anbau hat die Aubergine im Sommer und Herbst Hochsaison. Besonders lecker ist die Aubergine paniert und gebraten oder warum nicht als Baba Ganoush? Aber Achtung, die Aubergine ja nicht roh verzehren.

Tomaten

In den Sommermonaten entfalten Tomaten ihren intensiven und saftigen Geschmack. Besonders schmackhaft sind sie in frischen Salaten oder zu Mozzarella. Doch damit hat es sich noch nicht getan. Tomaten sind Alleskönner und sie bereichern etliche Speisen, wie Pizza, Lasagne und und und… die Liste ist lang. Auch wir können uns nicht entscheiden, wie wir die Tomate am liebsten mögen und haben deshalb die unterschiedlichsten Gerichte mit ihr angereichert. Hier eine kleine Ode an die Tomate.

Zucchini

Auch Sommerkürbis genannt. Können bis zu 40cm lang werden, sollten aber bei etwa 20cm geerntet werden, da sie bei dieser Grösse am besten schmecken und den reichhaltigsten Geschmack aufweisen. Wir verarbeiten Zucchini gerne zu «Zoodles» essen sie mit einer Sauce aus getrockneten Tomaten.

Gurke

Es gibt etliche unterschiedliche Gurken. In der Schweiz wird vor allem die Salatgurke gegessen. Die Gurke hat einen Wassergehalt von bis zu 96% und schmeckt besonders gut in Salaten.

Beeren

Blaubeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Erdbeeren, Himbeeren, Kirschen. Der Sommer ist ohne Zweifel die beste Jahreszeit, um Beeren zu essen. Sie schmecken köstlich in Kuchen, als Kompotte, in Birchermüslis oder einfach als Snack.

Wassermelone

Die perfekte Sommerfrucht. Saftig, Süss und erfrischend. Genau wie unser “HEY LIFE” Wassermelonensaft.

Mango

Süsse, süsse Mango! Die exotische Frucht ist vielseitig einsetzbar, ob in Smoothies, Curries oder Fruchtsalaten Mango verleiht jedem Gericht eine einmalige Note.

Broccoli

Von Mais bis November ist der Broccoli hoch im Kurs. Ob als Beilage, in einem Gratin oder wie bei uns als Broccoli-Bowl mit Karotten und Tofu ist beliebt und gut für den Körper. Hast Du gewusst, Du kannst auch den Stiel des Broccoli essen.

Peperoni

Rot, Gelb, Orange, Grün die Peperoni ist in allen Farben erhältlich und jede Farbe weisst einen eigenen Geschmack auf.

Aprikosen

Hauptanbaugebiet für Aprikosen in der Schweiz ist das Wallis und haben von Juni bis August Saison. Aprikosen sind hellgelb bis orangerot, die Seite, die der Sonne zugewandt war ist rot. Das Aroma reicht von süss-säuerlich bis zu zuckersüss.

Herbst – September, Oktober, November

 

Pilze

Pilze kann man das ganze Jahr über kaufen, doch im Herbst schmecken sie am besten. Sie schmecken in jeder Kombination köstlich. Wer ein Pilzliebhaber ist, kann sich ein Körbchen schnappen und die Wälder selbst nach Pilzen absuchen und köstliche Pilzgerichte zaubern.

Sellerie

Als Stange oder Knolle ein Genuss! Der Stangensellerie hat dicke und lange Blattstiele. Der Knollensellerie zeichnet sich durch, wie es der Name bereits impliziert, durch seine knorrige Knolle aus. Er wird besonders gerne für Suppen verwendet. Würzsellerie hat genau wie der Stangensellerie nur eine kleine oder gar keine Knolle. Seine Blätter ähneln denen der Blattpetersilie.

Kürbis

Wenn Kürbis-Zeit ist, weiss man, dass der Herbst offiziell angefangen hat. Die Familie der Kürbisse umfasst über tausend Sorten. Kürbisse sind vielseitig einsetzbar. Kürbisse sind so bunt wie zahlreich und schmecken einfach köstlich. Man kann sie im Ofen backen oder im Wasser kochen bis sie ganz weich sind.  Auch die Kerne können als kleine Knabberei gegessen werden.

Äpfel

Der Apfel zählt zur beliebtesten Frucht in der Schweiz. Ein Apfel gibt Energie und enthält viele Vitamine. Deshalb eignet sich der Apfel als ideale Zwischenmahlzeit. Äpfel geniesst man am besten Roh, da sie so ihren süss-sauren Geschmack am besten zur Geltung kommt.

Birnen

Die in der Schweiz bekanntesten Sorten sind die Williams Birne und die Kaiser Alexander Birnen. Birnen weisen im Vergleich zu anderen Früchten wenig Fruchtsäure auf, was ihre Süsse noch stärker zum Ausdruck bringt. Birnen schmecken roh köstlich, können aber auch gut zu Desserts und Kompotts verarbeitet werden.

Winter – Dezember, Januar, Februar

 

Federkohl/Grünkohl

Federkohl gehört zum Gemüse mit dem höchsten Gehalt an Vitamin C. Federkohl oder auch Grünkohl hat durch seine vielen gesunden Nährstoffen grosse Beliebtheit erlangt. Gefeiert wird er als das Superfood und wird in allen möglichen Varianten gegessen. Sei es als Smoothie, als (Kale-)Chips oder roh im Salat. Federkohl schmeckt immer köstlich und ist erst noch supergesund.

Rosenkohl

Die Tage werden kälter, Rosenkohl kommt auf den Tisch! Der Rosenkohl oder auch genannt «Brüssler Kohl» verdankt seinen Namen Belgien, wo er zum ersten Mal im 16. Jahrhundert angebaut wurde. Der Rosenkohl ist auch deshalb ein klassisches Wintergemüse, da er ein bisschen Frost benötigt, damit er seine Bitterkeit verliert.

Pastinaken

Sieht aus wie eine weisse oder beige Rübe. Durch die starke Popularität der Karotte geht die Pastinake manchmal fast etwas vergessen, was sehr schade ist! Denn ihren die Pastinake enthält viel mehr Vitamin C als die Karotte und zeichnet sich durch einen süssen und leicht erdig-nussigem Geschmack aus.

Orangen

Wie die restlichen Zitrusfrüchte haben Orangen ihre Hauptsaison im Winter. Da sie ein grosser Vitamin-C Lieferant sind, geben sie einem an kurzen Tagen die nötige Power.

Zitronen

In der Küche ist die Zitrone aber nicht mehr wegzudenken. Wasser wird mit Zitronen angereichert, Salatsaucen erhalten ihren frischen Geschmack erst mit einem Spritzer Zitrone und Kuchen werden in Zitronensaft getränkt und werden somit herrlich saftig

Lauch

Ist das ganze Jahr über erhältlich und ist wild-würzig im Geschmack. Man unterscheidet je nach Erntezeit zwischen Sommer-, Herbst- und Winterlauch. Anhand der Blattfarbe ist ersichtlich um welchen Lauch es sich handelt. Je dunkler die Blätter, desto würziger ist das Aroma.

Written By:

No description. Please update your profile.

Read More Posts by


Ein leckerer Lunch gratis bei Dir im Büro?
Aber gerne.

Wir besuchen Dich an Deinem Arbeitsort und servieren Dir und Deinem Team einen leckeren Lunch. Lade dazu Dein HR und Euren härtesten Food-Kritiker ein.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.